Jetzt THG-Quote einreichen und mit Ihrem E-Auto Geld verdienen!

  

Jetzt THG-Prämie erhalten

Verkaufen Sie Ihre THG-Quote und sichern Sie sich 360 Euro THG-Prämie pro Jahr. Registrieren Sie dazu einfach Ihr E-Fahrzeug bei uns – alles Weitere übernehmen wir für Sie.

THG-Quote steht für Treibhausgasminderungsquote. Die Quote ist eine Maßnahme der Bundesregierung, um CO2-Emissionen einzusparen. Seit 2022 profitieren davon Halter*innen von Elektro-Fahrzeugen. Sie können die CO2-Emissionen, die sie durch das Laden ihres Elektroautos einsparen, an die Pfalzwerke übertragen. Dafür erhalten Sie nach Bestätigung durch das Umweltbundesamt die THG-Prämie ausgezahlt.

So erhalten Sie Ihre THG-Prämie

Ihre Vorteile

Geldprämie
Bei einer positiven Rückmeldung durch das Umweltbundesamt erhalten Sie als Halter eines E-Fahrzeugs eine THG-Prämie von 360 Euro. 

Umweltschutz
Mit dem Fahren eines E-Fahrzeugs helfen Sie mit, Treibhausgas-Emissionen einzusparen, und leisten einen aktiven Beitrag zur Energiewende.

Sicherheit
Vertrauen Sie beim THG-Handel Ihrem zuverlässigen Partner aus der Region. Profitieren Sie darüber hinaus von unseren innovativen und nachhaltigen E-Mobilitätsangeboten. 

Einfacher Prozess
Komfortabel und schnell: In vier Schritten beantragen Sie Ihre THG-Prämie. Die komplette Abwicklung und die Auszahlung der Prämie übernehmen wir.

Jetzt THG-Prämie beantragen in nur 4 Schritten

Sie möchten mehr über die THG-Quote erfahren? Hier sind die Hintergründe:

Was ist die THG-Quote?

THG-Quote steht für Treibhausgasminderungsquote. Die Quote ist eine Maßnahme der Bundesregierung, um CO2-Emissionen einzusparen. Sie schreibt Mineralölunternehmen vor, den CO2-Ausstoß ihrer Produkte zu reduzieren. Wie hoch diese Reduktion sein muss, wird gesetzlich festgelegt. Im Jahr 2022 liegt die THG-Quote bei 7%, bis 2030 soll sie auf 25% steigen.
Seit 2022 profitieren davon Halter*innen von Elektro-Fahrzeugen. Sie können die CO2-Emissionen, die sie durch das Laden ihres Elektroautos einsparen, an Mineralölunternehmen übertragen, damit diese die vorgeschriebene THG-Quote erfüllen können. Dafür wenden Sie sich an einen Anbieter für den THG-Quotenhandel (wie die Pfalzwerke), bei dem Sie die THG-Prämie beantragen und erhalten von ihm das Geld.

Wie setzt sich die THG-Quote zusammen?

Für die Berechnung der THG-Quote setzt man aktuell pauschal 2000 kWh Stromverbrauch pro Jahr für einen vollelektrischen PKW an. Dieser Wert entspricht einer Schätzung für die geladene Energie an privater Ladeinfrastruktur und wird jedes Jahr aufs Neue bestimmt. Er kann sich aus diesem Grund von Jahr zu Jahr ändern.
Basierend auf den 2000 kWh pro PKW wird berechnet, wie viel CO2 im Vergleich zu einem Verbrennerfahrzeug eingespart werden kann. Dabei wird die Antriebseffizienz und auch der CO2 -Ausstoß unseres deutschen Strommix berücksichtigt. Am Ende entspricht der Pauschalbetrag für einen PKW ungefähr 0,86 t CO2, die für den Handel mit Mineralölkonzernen genutzt werden können. Ziel ist also, die CO2-Einsparung voranzutreiben.

Für andere Fahrzeugklassen (z. B. E-Busse und Elektrotransporter) werden abweichende Pauschalbeträge gehandelt. Nähere Informationen dazu erteilen wir Ihnen gerne persönlich.

Wer kann die THG-Quote verkaufen?

Als Halter*in von rein batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen können Sie Ihre THG-Quote verkaufen. Das bedeutet, Sie beantragen bei einem Anbieter für den THG-Quotenhandel eine Auszahlung. Das betrifft auch Elektrotransporter, E-Busse und E-LKWs sowie geschäftliche E-Autos. Gut zu wissen: Für elektrisch betriebene Leichtkrafträder und E-Motorräder erhalten Sie die gleiche Prämie wie für einen E-Pkw. Voraussetzung ist, dass Sie für das elektrisch betriebene Zweirad einen Fahrzeugschein haben und es mind. 45 km/h fährt.

Muss ich mein E-Fahrzeug zuhause mit Ökostrom laden, um die THG-Quote verkaufen zu können?

Nein, unabhängig vom individuellen Stromtarif wird beim Handel mit der THG-Quote immer der deutsche Strommix zugrunde gelegt. Es spielt also keine Rolle, welchen Strom Sie laden - alle Halter*innen von Elektro-Fahrzeugen sind zum Quotenhandel mit einem entsprechendem Anbieter berechtigt. 

Wieso soll ich meine THG-Quote verkaufen?

Sie erhalten eine Prämie, die sogenannte THG-Prämie (Auszahlung von Geld) wenn Sie Ihre Quote verkaufen. Melden Sie Ihre E-Fahrzeug nicht an, verkauft die Bundesregierung Ihre Quote und nimmt die Prämie in den Bundeshaushalt mit auf.

Wie verkaufe ich meine THG-Quote?

Der Verkauf läuft über Zwischenhändler. Die Pfalzwerke sind als Energieversorger ein solcher Zwischenhändler bzw. Anbieter. Über uns läuft Ihre Registrierung. Wir bündeln die Quoten von Privatkunden, wickeln den Verkauf für Sie ab, leisten die Auszahlung an Sie und stehen Ihnen bei Fragen zur Seite.
Alles, was Sie tun müssen, ist:
- Ihren Fahrzeugschein fotografieren oder einscannen
- das Anmeldeformular ausfüllen und Ihren Antrag online einreichen

Bald winkt Ihre Prämie – wir halten Sie über jeden Schritt auf dem Laufenden und zahlen die Prämie an Sie aus.

Wie oft kann ich meine THG-Quote handeln?

Für jedes E-Fahrzeug können Sie einmal pro Jahr die THG-Quote einreichen. Jedes Jahr können Sie die Quote erneut einreichen.

Wann erhalte ich meine Auszahlung?

Die Pfalzwerke werden mindestens einmal pro Monat die bis zum jeweiligen Zeitpunkt eingekauften THG-Quoten gesammelt beim Umweltbundesamt einreichen. Die Zahlung des für das betreffende Kalenderjahr vereinbarten Kaufpreises wird 14 Tage nach Eingang der Bestätigung des Umweltbundesamts fällig. Auf die Dauer der Bearbeitung beim Umweltbundesamt und damit den Zeitraum bis zum Eingang der Bestätigung des Umweltbundesamtes haben die Pfalzwerke keinen Einfluss.

Wie funktioniert der Verkauf meiner Prämie genau?

  1. Geben Sie Ihre Kontaktdaten inklusive einer E-Mail Adresse an. Über einen Link, den wir Ihnen automatisch zusenden, geben Sie diese E-Mail Adresse frei. Nun können Sie den Bestellprozess fortsetzen.
  2. Laden Sie ein Bild von der Vorderseite sowie der Rückseite Ihres Fahrzeugscheins hoch. Gesetzlich ist festgelegt, dass der Fahrzeugschein als Beleg für die Prüfung der Berechtigung zum Quotenhandel dient
  3. Wir lesen aus Ihrem Fahrzeugschein alle relevanten Daten aus, die Sie dann nur noch überprüfen müssen.
  4. Geben Sie Ihre Kontodaten an, so dass Sie eine Auszahlung erhalten können. Wenn Sie Unternehmer*in sind, benötigen wir hier auch Ihre Steuernummer und eine Angabe zur gewählten Besteuerung.
  5. Im letzten Schritt können Sie alle Daten noch einmal überprüfen. Mit dem Akzeptieren der AGB senden Sie uns Ihr verbindliches Angebot zur Quotenabtretung.
Jetzt THG-Prämie beantragen in nur 4 Schritten Weitere E-Mobilitätsangebote

Sie haben noch Fragen?

Mit Ihrer Entscheidung für ein Elektroauto oder einen elektrifizierten Fuhrpark setzen Sie auf Grün. Wir investieren in den Ausbau erneuerbarer Energien. Gemeinsam nutzen wir die THG-Prämie, um die Energiewende voranzutreiben. 

Sie haben noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
Melden Sie sich einfach über unsere Hotline unter 0621 / 57057 - 2838 oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular.