Presse

07.10.2020

DKV Euro Service und Pfalzwerke kooperieren bei Elektromobilität

DKV Ladekarte
Die DKV-Karte im Einsatz an einer Ladesäule.

Die DKV Euro Service, Dienstleister für Tankkarten- und Maut-Services, und die Pfalzwerke Aktiengesellschaft arbeiten fortan im Bereich klimafreundlicher Mobilität zusammen. Damit können Nutzerinnen und Nutzer von e-mobilen Fahrzeugen mit ihrer DKV-Karte künftig auch an den E-Ladesäulen der Pfalzwerke und deren Marke 123energie tanken. Und das deutschlandweit.

Damit erweitert sich das Einsatzgebiet der DKV-Karte um weitere 300 Ladepunkte, darunter auch alle Hornbach-Märkte in der Republik. Dabei werden alle Ladestationen der Pfalzwerke zu 100 Prozent mit Ökostrom betrieben.

Konsequenter Ausbau der E-Ladeinfrastruktur

Elektromobilität ist bei den Pfalzwerken seit vielen Jahren ein konsequent verfolgtes strategisches Zukunftsthema. Neben einem Ladenetz von über 120 Stationen für E-Bikes betreiben die Pfalzwerke mit 300 Ladepunkten Stand heute das größte öffentliche Schnellladenetz für PKW in Rheinland-Pfalz. „Wir erachten den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge als wesentlichen Bestandteil, um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen und die Energiewende weiter voranzutreiben“, erklärt Vorstandsmitglied René Chassein. Das Ziel der Pfalzwerke ist es, das Ladenetz in den kommenden Jahren bis 2025 auf 1.250 Ladepunkte auszuweiten. Ein Ziel, von dem künftig auch die Nutzerinnen und Nutzer der DKV-Karte profitieren werden.

Weitere Informationen zur Elektromobilität finden Sie hier:

- Elektromobilität bei den Pfalzwerken

- Elektromobilität bei der DKV 

Pressemitteilung herunterladen