Presse

Ludwigshafen, 30.09.2020

Photovoltaik-Anlage auf Kreisbad-Dach in Mutterstadt geht in Betrieb

photovoltaikanlage aquabella
Block von oben auf die Photovoltaikanlage

Die Neue Energie Rhein-Pfalz-Kreis GmbH – ein partnerschaftliches Unternehmen des Rhein-Pfalz-Kreises und der PFALZWERKE AKTIENSELLSCHAFT – hat auf dem Dach des Kreisbades Aquabella in Mutterstadt eine Photovoltaik-Anlage errichtet. An der heutigen Inbetriebnahme nahmen neben dem Landrat Clemens Körner weitere Vertreter der Politik, der Pfalzwerke und der PFALZSOLAR teil.      
Der Bau der Photovoltaik-Anlage auf dem Schwimmbad-Dach ist das zweite große Projekt der Kreisenergiegesellschaft. Ziel ist es, nachhaltige Projekte für eine zukunftsweisende Energieversorgung im Rhein-Pfalz-Kreis zu realisieren.

26 Tonnen CO2-Einsparung

Umgesetzt wurde das Projekt in enger Zusammenarbeit der technischen Partner der Kreisverwaltung und der 100 Prozent-Tochtergesellschaft der Pfalzwerke, der PFALZSOLAR. Insgesamt wurden 220 hocheffizienten Solarmodule auf dem Dach installiert. Die Gesamtleistung der Anlage beträgt 70 kWp. So können pro Jahr etwa 66.000 kWh erzeugt werden. Damit beläuft sich die CO2-Einsparung jährlich auf etwa 26 Tonnen.

Großteil der Sonnenenergie wird selbst verbraucht

Der Großteil des produzierten Stroms wird vor Ort im Schwimmbad direkt selbst verbraucht. Der restliche Strom wird entsprechend den Regelungen des EEG in das öffentliche Netz eingespeist. Bei einem Schwimmbad wie dem Aquabella ist der Einsatz von regenerativem Strom besonders wirtschaftlich, da es durch den fortlaufenden Badebetrieb eine hohe Stromgrundlast aufweist. Besonders in den Sommermonaten, wenn die Außenbecken in Betrieb sind, lässt sich die Synergie von Strombedarf und erzeugtem Solarstrom sehr gut nutzen.

Neue Energie Rhein-Pfalz-Kreis: Die erneuerbare Energieversorgung vorantreiben

Die Neue Energie Rhein-Pfalz-Kreis wurde im Dezember 2015 mit dem Ziel gegründet, den Ausbau der erneuerbaren Energieversorgung sowohl im Strom- als auch im Wärmesektor innerhalb des Landkreises abzustimmen und voranzutreiben. Zu den Aufgaben gehören die Planung, die Finanzierung, der Bau und der Betrieb von hocheffizienten Anlagen zur Wärme- und Stromversorgung, insbesondere aus erneuerbaren Energien. Ferner werden umfassende Energieberatungs- und Dienstleistungen sowie alle Leistungen rund um das Thema Energieeffizienz wahrgenommen und ausgeführt. Als gleichberechtigte Partner – Rhein-Pfalz-Kreis und Pfalzwerke halten jeweils 50 Prozent der Geschäftsanteile – fungieren Dr. Christian Lerch seitens der Pfalzwerke und Elke Bröckel für den Landkreis als Geschäftsführer und Geschäftsführerin.

Pressemitteilung herunterladen