Presse

Ludwigshafen, 05.11.2018

Strategie Elektromobilität – Wie die Pfalzwerke den Ausbau der Ladeinfrastruktur nachhaltig vorantreiben

Elektromobilität ist für die Pfalzwerke Aktiengesellschaft (Pfalzwerke) ein strategisches Zukunftsthema. Konsequent hat das Unternehmen daher in den vergangenen Jahren in diese Infrastruktur investiert und sein Netzwerk mit Partnern ausgeweitet. Stand heute betreiben die Pfalzwerke das größte öffentliche Schnellladenetz für PKWs in Rheinland-Pfalz und beteiligen sich auch weiterhin aktiv am Ausbau der Ladeinfrastruktur. Denn: Aus Sicht des Unternehmens ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge ein wesentlicher Bestandteil, um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen und die Energiewende weiter voranzutreiben.

Nach dem Start vor fast zehn Jahren im Bereich der Pedelecs – in der Zwischenzeit umfasst das kostenlose Ladenetz der Pfalzwerke ca. 100 E-Bike-Ladestationen (der Bau weiterer ca. 15 Ladesäulen ist für 2018/2019 vorgesehen) – haben die Pfalzwerke recht schnell begonnen, den Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos voranzutreiben.

René Chassein, Mitglied des Pfalzwerke-Vorstandes: „Mit einer leistungsfähigen Ladeinfrastruktur im kommunalen öffentlichen Raum, in Kooperation mit Gewerbe- und Handelsbetrieben sowie beim Privatkunden in der heimischen Garage schaffen wir die notwendige Grundlage für den Ausbau der Elektromobilität. Wir stellen uns mit den entsprechenden Investitionen aktiv unserer Verantwortung als wichtigster Energieinfrastrukturanbieter der Region und leisten somit einen wichtigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Pfalz sowie des Saarpfalzkreises und die Lebensqualität der hier lebenden Menschen – und darüber hinaus.“

Über 90 Ladepunkte wurden bislang errichtet – weitere folgen

In Phase eins standen die kommunalen Liegenschaften im Mittelpunkt, um Lademöglichkeiten an attraktiven Standorten zu sichern. Seit 2017 wurden in diesem Rahmen kontinuierlich öffentliche Ladepunkte realisiert. Die aktuelle Bilanz der Pfalzwerke: 94 Pkw-Ladepunkte errichtet, davon 70 Schnell- (48 eigene) und 24 Normalladepunkte (22 eigene), weitere 14 eigene Ladepunkte sind noch in 2018 geplant.

Um das Thema E-Mobilität ganzheitlich voranzutreiben, haben die Pfalzwerke die Tochter Freshmile Deutschland gegründet, um einen 24/7-Rundum-Service für die gesamte Ladeinfrastruktur sowie intelligente Abrechnungsservices für Ladesäulen deutschlandweit anbieten zu können.

Pfalzwerke bauen ihr bundesweites Engagement aus

Doch weit über den kommunalen Bereich hinaus sind die Pfalzwerke aktiv. Durch strategische Partnerschaften mit Unternehmen wird das Ziel, das Stromtankstellennetz zu verdichten – und das bundesweit –, nachhaltig verfolgt.

„Aus unserer Sicht ist es immens wichtig, durch die überregionale Präsenz strategischer Partner mit Filialen in ganz Deutschland das Zukunftsthema Elektromobilität voranzutreiben und unser Know how sowie unsere Erfahrung hier gezielt einzusetzen,“ erläutert René Chassein. „Elektromobilität ist für die Pfalzwerke ein strategisches Zukunftsthema bei dem wir uns mit Bau, Betrieb und Abrechnung der Ladesäulen deutschlandweit engagieren wollen,“ so Chassein weiter. Aus diesem Grund würden noch in diesem Jahr wichtige Weichen in Form strategischer Partnerschaften bundesweit gestellt.

Hintergrund: Seit über 100 Jahren bringen die Pfalzwerke die Energie in die Pfalz und den Saarpfalz-Kreis. Im Mittelpunkt des Handelns steht der Ausbau erneuerbarer Energien und nachhaltiger Versorgungskonzepte. So hat sich dasUnternehmen zum führenden Energieversorger in der Region entwickelt und versorgt seine rund 450.000 Kunden längst nicht mehr nur mit Strom, Gas und Wärme, vielmehr gehören vielfältige innovative Leistungen und Services zum Leistungsspektrum: von der Baulanderschließung über Contracting bis hin zu ITK-Consulting, Datacenter und Managed Services. Zur Pfalzwerke-Gruppe gehören inzwischen über 30 Unternehmen. Hierdurch haben sich die Pfalzwerke zu einem Multi-Utility-Anbieter gewandelt, der mit attraktiven Angeboten regional wie überregional agiert. Seit dem Jahr 2007 ist das Unternehmen mit der Onlinemarke 123energie auch auf dem bundesweiten Strom- und Gasmarkt vertreten und konnte so den Kundenstamm stetig erweitern. Um die CO2-Emmissionen in Zukunft weiter zu senken, hat das Thema Elektromobilität einen hohen Stellenwert. So unterstützen die Pfalzwerke bereits seit dem Jahr 2011 mit dem Programm „Vorwärts mit Elektromobilität“ die Elektromobilität in der Pfalz und dem Saarpfalz-Kreis nachhaltig.

Ansprechpartner

Sarah Schmitt
Sarah Schmitt
Leiterin Strategisches Marketing & Unternehmenskommunikation
Pfalzwerke Aktiengesellschaft
Kurfürstenstraße 29 67061 Ludwigshafen
+49 621 585-2380 E-Mail schreiben