Wärme immoflex: einfach, bequem, ohne Eigeninvestition

Das Rundum-sorglos-Wärmepaket für Ihre Immobilie

Sie möchten Zeit für Ihre Kernaufgaben, ohne sich dabei Gedanken um eine passende, effiziente und zukunftsfähige Wärmeversorgung Ihrer Immobilien machen zu müssen? Wir bieten Ihnen eine Wärmelösung, die Ihnen den Rücken freihält: Wärme immoflex.

Wärme immoflex ist ein Wärmekomplettpaket für Bauträger und die Wohnungswirtschaft, das sich ganz nach den Anforderungen Ihrer Immobilien - egal ob Neubau oder Bestandsimmobilie-  richtet und mit dem Sie energieeffizient heizen.

Wir installieren für Sie eine moderne  und energiesparende Heizungsanlage inkl. Übernahme der Finanzierung.

Auch um den effizienten und reibungslosen Betrieb Ihrer Anlage kümmern wir uns und übernehmen mit der Betriebsführung die volle Verantwortung und das Betriebsrisiko - Sie müssen sich um nichts kümmern. Wir garantieren, dass Ihre Anlage durch regelmäßige Wartung und Instandhaltung optimal läuft - 24 Stunden täglich und an 365 Tagen.

Effiziente Wärmeversorgung für Immobilien

Von Planung über Finan­zierung und Geneh­migung bis hin zum Betrieb – die Pfalz­werke bieten effi­zientes Wärme­contracting für die Immo­bilien­wirt­schaft aus einer Hand.

Verlassen Sie sich bei Ihrer Wärmeversorgung ganz auf uns

Durch ein Versorgungskonzept der Pfalzwerke investieren wir für Sie in Ihre Heizzentrale. Wärmecontracting für Immobilien mit den Pfalzwerken umfasst alle Dienstleistungen rund um Ihre Wärmeerzeugungsanlage in einem Paket – und sogar noch einiges mehr. Sie profitieren dabei von einem langfristigen, effizienten und wirtschaftlichen Anlagenbetrieb sowie von planbaren, niedrigen Energiekosten, durch: 

  • Einsatz modernster und hochwertiger Anlagentechnik – ganz ohne eigene Investitionen
  • Reibungsloser Anlagenbetrieb – dank umfassendem Betriebsservice
  • Transparente und kostengünstige Wärmetarife – für höchste Preissicherheit

Sparen Sie durch bestmögliche Primärenergiefaktoren Energie und Heizkosten. Lassen Sie sich individuell und unabhängig von unseren Experten beraten. Nutzen Sie das Know-How unserer Experten – wir erstellen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Und so geht’s: Einfach unser Angebotsformular mit Angaben zu Ihrer
Immobilie ausfüllen, schon erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot
– und das in nur 3 Tagen!

Zum Angebotsformular

Ihre Vorteile

  • Keine eigenen Investitionskosten
  • Zuverlässige Lösungen und hohe Servicequalität
  • Höhere Energieeffizienz durch optimale Anlagenauslegung inkl. Kostenkontrolle
  • Günstige Wärmetarife durch Nutzung von Fördermitteln
  • Rundum-Sorglos-Paket mit minimalem Betreuungsaufwand für Ihre Kunden
  • Technologie- und herstellerunabhängige Beratung
  • Rechts- und Planungssicherheit
Vorteile
Von Anfang an passend zu Ihnen und Ihren Liegenschaften

Mit Blick auf den individuellen Wärmebedarf Ihrer Gebäude legen wir die Anlagenkomponenten im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben aus. Zu unserer Planung gehört selbstverständlich eine umfassende Machbarkeitsprüfung durch unsere Experten bei Ihnen vor Ort. Auch die Abstimmung der Schnittstellen mit anderen Gewerken und Planern wie Architekten übernehmen wir für Sie.

Welche Wärmeversorgungstechnologie für Ihre Immobilie die Richtige ist, hängt von den Gegebenheiten vor Ort sowie Ihrem Bedarf ab. Die Wärmelieferung erfolgt im Rahmen eines Energieliefermodells. Sie müssen sich dabei um nichts mehr kümmern.

Unverbindliches Angebot anfordern
Unsere Leistungen für Sie
  • Planung der Wärmeerzeugungsanlage und professionelle Baubegleitung
  • Finanzierung über die gesamte Vertragslaufzeit
  • Anlagenbetrieb inkl. Wartung, Instandsetzung und 24/7-Stördienst
  • Brennstoffbeschaffung, Lieferung von Wärme und Strom
  • Transparente und langfristige Vertragsgestaltung

Für Bauunternehmer und Bauträger

Die politisch forcierte Energiewende stellt Bauherren ständig vor neue Herausforderungen: Gesetzliche Vorgaben der Energieeinsparverordnung begrenzen den zugelassenen Primärenergieverbrauch eines Neubaus, während das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz zugleich den anteiligen Einsatz erneuerbarer Energien oder geeigneter Ersatzmaßnahmen (z.B. Kraft-Wärme-Kopplung) vorschreibt. Wir unterstützen Sie bei der Wahl einer neuen Heizungsanlage und garantieren zudem eine optimale Wärmeversorgung.

Für die Wohnungswirtschaft

Steigende energiebedingte Nebenkosten werden zunehmend zur „zweiten Miete“ – eine Belastung, nicht nur für den sozialen Wohnungsbau. Mit unserem Wärmetarif immoflex investieren wir für Sie in eine effiziente und kostengünstige Wärmeversorgung für Ihre Immobilie. Die dadurch freigesetzten Investitionsmittel können Sie zur Realisierung anderer Projekte einsetzen.

Die Energie­ef­fi­zienz zieht ein – auch in Ihre Immobilie

Mit Wärme immoflex bieten wir für jeden Bedarf die richtige Lösung mit den folgenden Tarifvarianten:

PFALZWERKE WÄRME IMMOFLEX KWK

Mit Erdgas-Blockheizkraftwerk (BHKW) und Brennwertkessel

Kurzbeschreibung:

Durch Motorabwärme erzeugt ein BHKW bis zu 85 % Ihres Wärme- und Warmwasserbedarfs. Gleichzeitig wird über den Generator Strom erzeugt, der von den Pfalzwerken in das Versorgungsnetz rückgespeist und vermarktet wird. Hierdurch senken wir Ihre Wärmekosten, schonen die Umwelt und stellen günstige Wärmepreise sicher. Über 30 % CO2-Emissionen lassen sich durch die gekoppelte Erzeugung von Wärme und Strom einsparen!


Eingesetzte Technik:

  • Blockheizkraftwerk mit Pufferspeicher
  • Brennwertkessel als Redundanz
  • Heizanlage mit Rohrleitungen, Isolierung, Druckhaltung, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
  • Primärenergiefaktor (fP): ab 0,55
Jetzt Angebot erhalten!

PFALZWERKE WÄRME IMMOFLEX ÖKO

Mit Pelletkessel, Pelletlager und Pellet-Transportsystem

Kurzbeschreibung:

Ein oder mehrere Pelletkessel übernehmen Ihre ökologische Wärmeversorgung. Durch den Einsatz des CO2-neutralen Brennstoffes Holz schützen Sie aktiv das Klima. Innerhalb Ihrer Räumlichkeiten wird das passende Brennstofflager inkl. Austragungssystem installiert.


Eingesetzte Technik:

  • Pelletkessel mit Pufferspeicher
  • Brennstoffl ager inkl. Pellet-Austragung
  • Heizanlage mit Rohrleitungen, Isolierung, Druckhaltung, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
  • Primärenergiefaktor (fP): ab 0,3
Jetzt Angebot erhalten!

PFALZWERKE WÄRME IMMOFLEX CLASSIC

Brennwertkessel der neuesten Generation für Bestandsgebäude

Kurzbeschreibung:

Ein oder mehrere Brennwertkessel übernehmen Ihre effiziente Wärmeversorgung. Die langlebigen Systeme werden passend auf Ihre Heizlast ausgelegt und gewährleisten höchste Versorgungssicherheit.


Eingesetzte Technik:

  • Brennwertkessel
  • Heizanlage mit Rohrleitungen, Isolierung, Druckhaltung, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
  • Primärenergiefaktor (fP): 1,1
Jetzt Angebot erhalten!

Damit die Wärme­ver­sorgung Sie nie kalt erwischt – jetzt unverbindliches Angebot anfordern!

Ihr unverbindliches Angebot für eine individuelle Wärmeversorgung können Sie ganz einfach online anfordern:

Jetzt Angebot anfordern!

 

Sie erhalten Ihr persönliches Angebot innerhalb von nur drei Tagen. Bei Fragen zu unseren Energiedienstleistungen stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns!

Referenzprojekte der Pfalzwerke Wärmelösungen 

Neubauquartier in Weisenheim am Sand

Die Herausforderung: 

Mitten in Weisenheim am Sand entstanden 2016 drei komfortable Mehrfamilienhäuser mit 26 Eigentumswohnungen. Am Standort müssen rund 2.600 Quadratmeter Wohnfläche beheizt, mit Warmwasser und Strom versorgt werden. Dafür werden jährlich ca. 170.000 Kilowattstunden (kWh) für Wärme und 72.000 kWh an Strom gebraucht. Dabei sind die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie des Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetzes (EEWärmeG) einzuhalten.

Die Lösung: 

Dezentrale Selbstversorgung - ein Konzept, das sich sowohl für die Bewohner wie die Umwelt auszahlt und zudem einen Beitrag zur Netzstabilität leistet. Das Herzstück des Konzepts: ein Blockheizkraftwerk. Der Energieträger Gas wird mit dieser Technik doppelt ausgenutzt: Der Motor produziert Strom, der von den Hausbewohnern direkt verbraucht wird. Mit der dabei entstehenden Wärme wird Wasser für die Beheizung und das Brauchwasser vorgeheizt. Durch einen Heizungspufferspeicher wird ein stromoptimierter und verschleißarmer Betrieb des BHKW sichergestellt. Ergänzend ist eine kleine Gasbrennwertheizung installiert, die an kalten Wintertagen mollige Wärme garantiert. Der niedrige Primärenergiefaktor der Anlage von ca. 0,6 trägt zudem maßgeblich zur Erfüllung der EnEV bei. Auch die Anforderungen des EEWärmeG werden erfüllt, ohne dass z.B. noch eine zusätzliche Solarthermieanlage installiert werden muss.

In jedem Haus sind im Keller sogenannte Wärmeübergabestationen installiert, über die das Heißwasser angeliefert und dann im Haus verteilt wird. Für das Brauchwasser ist ein Wärmetauscher zwischengeschaltet, der das Wasser auf rund 60 Grad erwärmt und in einem 300-Liter Brauchwasserspeicher pro Haus zwischenspeichert. Übers Jahr gesehen können sich die Bewohner zu 60 Prozent selbst mit BHKW-Strom versorgen. Weitere 20 Prozent liefern Photovoltaikmodule, die auf den Dächern der Carports installiert sind. Mit dieser Ergänzung erreicht das Quartier einen Selbstversorgungsgrad von knapp 80 Prozent.


Wirtschaftliche Umrüstung einer Bestandsimmobilie in Ditzingen auf Erdgas 

Die Herausforderung:

In einer Wohnanlage in Ditzingen mit insgesamt 70 Wohneinheiten ist die in die Jahre gekommene Heizöl-Kesselanlage defekt und zunehmend störanfällig. Da sich die Immobilie in Baden-Württemberg befindet, sind bei einer Modernisierung der Heizanlage die Anforderungen des Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) einzuhalten, welches eine Nutzungspflicht von 15 Prozent erneuerbaren Energien vorsieht. Ein eins zu eins Austausch der Anlage kommt somit nicht in Frage. Für eine umfassende Modernisierung fehlen der Eigentümergemeinschaft die Rücklagen, eine Sonderumlage soll vermieden werden. Die Anlage verbraucht im Jahr ca. 70.000 l Heizöl, was einem witterungsbereinigten Wärmebedarf von ca.  650.000 kWh entspricht.

Die Lösung:

Die Umrüstung von Heizöl  auf Erdgas –  Errichtung einer Heizzentrale mit BHKW und Brennwertkessel als versorgungssicheres und redundantes Versorgungsystem. Zunächst wurde dafür ein Gasanschluss benötigt und deshalb ein Netzanschluss gelegt. Der Umbau und Austausch der Heizanlage erfolgte in den Wintermonaten bei laufendem Betrieb. Damit die Bewohner nicht frieren müssen, kam als Zwischenversorgung die mobile Heizanlage der Pfalzwerke zum Einsatz. Die Investitionen für die Erneuerung der zentralen Heizanlage übernahmen die Pfalzwerke im Rahmen des Wärme-Contracting. Das Contracting-Verfahren ist warmmietenneutral, d.h.  der Contractor investiert in eine sparsamere Heizungsanlage und beliefert die Mieter dann mit Wärme - und das bei gleichbleibenden Kosten für den Mieter. Eigentümer und Mieter erhalten somit nicht nur eine moderne und funktionierende Heizanlage, sondern werden zusätzlich noch finanziell entlastet. Mit der neuen Anlage wurde eine Einsparung von Primärenergie bei gleichzeitig hohem Nutzungsgrad erreicht.


Unsere Leistungen:

  • Umrüstung auf Erdgas
  • Planung, Errichtung und Betrieb der Heizzentrale mit BHKW und Brennwertkessel, Heizungspufferspeicher, Zentrale Warmwasserbereitung mit Frischwasserstation
  •  Wärmelieferung
  • Nachweis der Warmmietenneutralität
  • Zwischenversorgung mit mobiler Heizanlage
  • Messung von Wärmemengen aufgeteilt in Heizwärme und Warmwasser

Realisierung: 2017

Wärmeversorgung auf engstem Raum in Fußgönheim

Die Herausforderung:

Das Neubauquartier „Im Kirschgarten“ im grünen Umfeld in Fußgönheim umfasst insgesamt fünf Mehrfamilienhäuser mit ca. 30 Wohneinheiten. Aufgrund des begrenzten Platzangebotes im Quartier muss ein platzsparendes Wärmeversorgungskonzept gefunden werden, welches die Bewohner jährlich mit rund 190.000 kWh Wärme versorgt. Dabei sind die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie des Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetzes (EEWärmeG) einzuhalten.

Die Lösung:

Eine Heizgarage – eine Lösung mit der alle fünf Mehrfamilienhäuser zentral versorgt werden können und gleichzeitig Platz eingespart wird. Für den Aufbau der Garage wurde lediglich einer der zum Neubauquartier gehörenden Parkplätze benötigt. Weiterhin sprach für die Errichtung einer Heizgarage die Nähe zum Hauptgasanschluss an der Straße. In der handelsüblichen Garage wurde eine Heizzentrale mit BHKW und Brennwertkessel errichtet. Durch einen Heizungspufferspeicher wird ein wärmeoptimierter und verschleißarmer Betrieb des BHKW sichergestellt. In den fünf Mehrfamilienhäusern gibt es kleine technische Übergaberäume mit separaten Warmwasserbereitungen. Da sich die Heizanlage außerhalb in der Garage befindet, kann der dadurch eingesparte Platz von den Bewohnern als Kellerräume genutzt werden. Durch ein 160 m langes Nahwärmenetz gelangt die Wärme zu den einzelnen Übergabestationen der Häuser. Die Kombination von BHKW und Brennwertkessel erfüllt nicht nur die gesetzlichen Anforderungen von EnEV und EEWärmeG, sondern ist zudem eine äußerst wirtschaftliche und ökologische Lösung – lokale CO2-Emissionen werden dadurch bis zu 30 Prozent abgesenkt.

Fünf Gründe für Immobilienwärme von den Pfalzwerken

1. Sie erhalten ein individuelles Wärmekonzept mit attraktiven Tarifen

Ob Neubau von Immobilien oder Modernisierung – zugeschnitten auf den spezifischen Bedarf Ihrer Liegenschaften finden wir für Sie hersteller- und technologieneutral das richtige Energieliefermodell. Wählen Sie beispielsweise aus folgenden Technologien:

  • Classic: Erdgas-Brennwerttechnik
  • KWK: Erdgas-Blockheizkraftwerk
  • ÖKO: Holzpellets

2. Sie verfügen über volle Kostenkontrolle

Wir übernehmen für Sie die komplette Investition in die neue moderne Anlagentechnik – ganz ohne Kapitalbindung für Sie. So sichern Sie sich wertvolle Liquidität. Der fest vereinbarte Grundpreis für die Anlagenbereitstellung sowie der optimierte Energieverbrauch bedeuten für Sie planbare Kosten.

3. Sie können sich auf eine sichere Wärmeversorgung verlassen

Mit Wärme immoflex entscheiden Sie sich nicht nur für einen kostengünstigen Wärmetarif für die Immobilienwirtschaft, sondern für eine zuverlässige Energieversorgung und eine höhere Energieeffizienz. Dies bedeutet, dass Sie sich immer auf einen störungsfreien Betrieb verlassen können. Für einen garantierten Funktionserhalt über die Vertragslaufzeit sorgen wir unter anderem mit:

  • 24-Stunden-Entstördienst mit automatischer Störerkennung und Ferndiagnose
  • Regelmäßigem Monitoring und Controlling
  • Vorausschauender Wartung und Instandhaltung
  • Der Übernahme sämtlicher Reparaturmaßnahmen bis – im Ernstfall – zum Austausch der Heizungsanlage
  • Auf Wunsch: Einweisung Ihres technischen Personals vor Ort

4. Sie haben den Überblick über gesetzliche Anforderungen

Die stetig zunehmenden gesetzlichen Vorschriften stellen Wohnungswirtschaft und Bauträger vor zunehmende Herausforderungen. Mit uns behalten Sie den Überblick im Regulierungsdschungel und können sich jederzeit darauf verlassen, dass alle gesetzlichen Anforderungen sowie die Melde- und Nachweispflichten erfüllt werden.

5. Sie profitieren von einem erfahrenen Partner

Als herstellerunabhängiger Energiedienstleister, bietet Ihnen die Pfalzwerke effiziente und nachhaltige Energiekonzepte. Dafür spricht unsere jahrzehntelange Erfahrung auf diesem Gebiet.

FAQs – Wärme immoflex

Mit der Rundum-Sorglos Wärmeversorgung Wärme Immoflex geben Sie Ihre Heizungsanlage in professionelle Hände – von der Finanzierung, Projektierung und Planung über die Bauleitung und Inbetriebnahme bis zum langfristigen Betrieb der Heizungsanlage. Das entlastet Ihr technisches Personal und schafft Freiraum für Ihr Kerngeschäft.

Wir investieren für Sie in eine moderne Wärmeversorgungsanlage für Ihre Immobilie. So schonen Sie Ihre Liquidität und erhalten Spielraum für andere Projekte.

Durch die professionelle Betriebsführung sorgen wir für Effizienz und die Einhaltung aller gesetzlicher Normen und Bestimmungen während der Laufzeit. Schäden, die auf einen unsachgemäßen Betrieb der Anlage zurückzuführen sind (z. Bsp. aufgrund von Korrosion oder Verkalkung), gehören so der Vergangenheit an.

Im Rahmen des Wärmeliefervertrages errichten wir die komplette Heizungsanlage inkl. Heizkessel, Blockheizkraftwerk/Pelletkessel (je nach Tarif), Heizungspufferspeicher, Regelungstechnik, Verrohrung und Isolierung, Druckhaltung, Nachspeisung und Wasseraufbereitung, Elektroanschluss, Abgasanlage. Bei einer Bestandsanlage übernehmen wir auch die Demontage der nicht mehr benötigten Komponenten.

Im Bestandsgebäude greift hier die Warmmietenneutralität. Für die Mieter darf es nach der Umstellung auf Wärme Immoflex nicht teurer werden. Es kommt in diesem Falle also auf Ihre bisherigen Wärmeversorgungkosten an (Bezug an Brennstoffen, Wartungsleistungen Erzeuger, usw.). Gerne erstellen wir Ihnen eine Übersicht/Kostenvergleich.

Im Neubau werden die Wärmeversorgungskosten Wärme Immoflex über entsprechende vertragliche Regelungen auf die Mieter umgelegt. Die Mieter profitieren von langfristig planbaren Kosten und müssen keine Rücklagen oder ähnliches bilden.

Die in der Heizzentrale durch das BHKW erzeugten Strommengen werden in das vorgelagerte Verteilnetz rückgespeist. Hierdurch können Fördergelder in Anspruch genommen werden, welche zur Ermittlung des Wärmepreises gegengerechnet werden. Die Stromproduktion garantiert somit Ihren günstigen Wärmearbeitspreis. Auch die Nutzung des Stromes innerhalb Ihrer Kundenanlage, z.B. durch ein Mieterstrommodell, ist möglich.

Nach dem Abschluss eines Wärmelieferungsvertrages Wärme Immoflex planen wir Ihre Versorgungslösung und erstellen gemeinsam mit Ihnen einen Zeitplan für die Umsetzung. Unsere Experten koordinieren die Installation vor Ort und sind Ansprechpartner für evtl. weitere Projektbeteiligte. Nach der Inbetriebnahme übernimmt ein erfahrener Projektingenieur die Betreuung der Anlage über die Vertragslaufzeit. Er ist Ihr erster Ansprechpartner und koordiniert alle Arbeiten rund um den Betrieb Ihrer Wärmeversorgungslösung.

Aktuell können wir Ihnen Wärme Immoflex in den Tarifvarianten „Classic“, „KWK“ und „Öko“ anbieten. Neben dem Wärmetarif unterscheiden sich diese durch die eingesetzte Technologie zur Wärmeerzeugung und damit durch den Primärenergiefaktor der Anlage. Dies kann z.B. wertvoll sein, wenn Sie die Errichtung eines KfW-Effizienzhauses planen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Website der kfW.