Zukunftsnetzwerk

Die Zukunft gemeinsam gestalten

Energiewende, Dezentralisierung, Digitalisierung – es sind die großen Themen unserer Zeit, die unser stabiles Geschäftsmodell zum Wanken gebracht haben. Sie zwingen unsere Branche zum Umdenken: Haben wir uns in der Vergangenheit als Energieversorger verstanden, müssen wir uns künftig mehr denn je als Energiedienstleister inszenieren.

Richtig, das moderne Energieversorgungsunternehmen von morgen ist ein digitales Energiedienstleistungsunternehmen.

Der Weg dorthin ist fordernd: Ein anspruchsvolles Regulierungsmanagement und offene Fragen im Handling Ihres operativen Tagesgeschäftes binden insbesondere in kleinen bis mittelgroßen Stadt- und Gemeindewerken massiv Ressourcen. Ressourcen, die dann an anderen Stellen fehlen. Dies trägt dazu bei, dass sich viele im Markt nur reaktiv verhalten können, anstatt offensiv nach intelligenten Lösungen, neuen Märkten und Absatzmöglichkeiten zu streben.

Es ist an der Zeit, dies zu ändern: Als Region müssen wir die Herausforderungen unserer Zeit annehmen, sie in Chancen verwandeln und unsere Zukunft gemeinsam gestalten. Wir müssen Synergien erzeugen, Wissen bündeln und damit beginnen, Know-how und Ressourcen strategisch miteinander zu teilen. Dafür möchte die Pfalzwerke-Gruppe gemeinsam mit den Stadt- und Gemeindewerken der Region das Zukunftsnetzwerk ins Leben rufen.

Initiative mitgestalten

Initiative Zukunftsnetzwerk

Die Schlagkraft des Zukunftsnetzwerks steckt in der Kooperation aller beteiligten Unternehmen und in den Köpfen unserer Mitarbeiter. Als Pfalzwerke-Gruppe sind wir bereit, unsere Kompetenzen und Ressourcen in ein gemeinsames Netzwerk einzubringen.

Sind Sie es auch? Es lohnt sich.

  • Tauschen Sie sich mit Fachkollegen zu gemeinsamen Themen aus.
  • Lernen Sie standardisierte Prozesse kennen, durch die Sie Ihre Risiken minimieren.
  • Profitieren Sie vom fachlichen Know-how und den gemachten Erfahrungen anderer EVUs und lassen Sie diese in Ihre Geschäftsstrategie einfließen.
  • Entdecken Sie Trends frühzeitig und marschieren Sie ihnen voraus, anstatt hinterherzulaufen – durch eigene oder fremdentwickelte Produkte und Dienstleistungen.
  • Nehmen Sie Einfluss auf die Zukunft der regionalen Energiewirtschaft, indem Sie den Schulterschluss mit anderen vollziehen.
  • Verlassen Sie sich auf Partner an Ihrer Seite, die Ihre Engpässe mit entsprechenden Ressourcen ausgleichen können, …
  • … während Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Das Zukunftsnetzwerk steht für Support, innovative Lösungswege und eine Plattform zum gegenseitigen Austausch.

Kurzum: Das Zukunftsnetzwerk verlängert Ihre Wertschöpfungskette und wird maßgeblich zu Ihrem Unternehmenserfolg beitragen.

Jetzt Interesse bekunden

Das erwartet Sie!

Das Zukunftsnetzwerk steht für Transparenz, Verlässlichkeit und offenen Diskurs. Dabei soll sich jeder nach seinen Möglichkeiten einbringen und die Gemeinschaft mitgestalten können. Darüber hinaus schauen wir auch  darauf, was anderer Branchen machen. Die Infrastruktur für einen fruchtbaren Austausch baut die Pfalzwerke-Gruppe aktuell auf.

Hierzu ein paar erste Ideen:

  • Beteiligen Sie sich mit Impulsbeiträgen – Gedanken und Lösungsideen, die Sie bewegen und mit anderen vertiefen möchten.
  • Berichten Sie von Ihren Best Practices und gescheiterten Versuchen, um eine Fachdiskussion zu entfachen.
  • Halten Sie Vorträge bei Events des Zukunftsnetzwerks, bei denen wir uns persönlich kennenlernen und austauschen.
  • Bringen Sie sich in Arbeitskreisen zu Themen ein, die wir gemeinsam definieren.

Bestimmt haben Sie noch weitere Ideen, wie wir unser gemeinsames Netzwerk gestalten können. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen.

Ideen teilen

Regulierungsmanagement

Schätzungen zufolge beansprucht das strategische und operative Regulierungsmanagement 2,5 Mitarbeiterjahre. Weitere 2,5 Mitarbeiterjahre braucht es für die Zuarbeiten des Regulierungsmanagements. Stadtwerke mit über 100.000 Kunden müssen sogar doppelt soviel aufwenden. Je kleiner die Mitarbeiterzahl des Stadt- und Gemeindewerks ist, desto mehr fallen diese Ressourcen ins Gewicht.

Im Zukunftsnetzwerk wollen wir diskutieren, wie optimierte Prozesse, ein Outsourcing oder andere Lösungsansätze aussehen könnten und welche Effizienzsteigerung sie mit sich bringen.

Versorgungssicherheit

Sein Netz versorgungssicher zu betreiben, ist nicht nur eine Frage von Energieerzeugung und Transport. Versorgungssicherheit erfordert auch belastbare Reglungsmechanismen. Diese müssen die Netzstabilität auch dann sicherstellen, wenn sich Erzeugung und Entnahme nicht die Waage halten. Darüber hinaus gewinnt IT-Sicherheit stetig an Bedeutung: Um beispielsweise Eingriffe durch Dritte zu verhindern, muss ein IT-Managementsystem nach Normvorgaben implementiert und etabliert werden.

Im Zukunftsnetzwerk wollen wir aktuelle Forderungen des Gesetzgebers betrachten und Synergien für die Implementierung schaffen.

Ihr Thema

Jedes Unternehmen hat im Alltag seine ganz eigenen Herausforderungen.

Was bewegt Sie? Welchen Herausforderungen stehen Sie tagtäglich gegenüber? Und für welche Herausforderungen fehlt Ihnen die Zeit? Über welche Themen würde Sie sich gerne ungezwungen mit Fachkollegen austauschen?

Lassen Sie es uns wissen.

Herausforderungen teilen

Drei Fragen an Marc Bredenwischer

Herr Bredenwischer, mit dem Zukunftsnetzwerk wollen die Pfalzwerke den regionalen Austausch zwischen Stadt- und Gemeindewerken fördern und einen Schulterschluss schaffen. Was ist Ihre Motivation?

Wer Teil der Energiebranche ist, sieht sich heute permanent mit neuen Rahmenbedingungen konfrontiert. Dabei geben Themen wie die Energiewende oder die Digitalisierung den Takt vor: Ob rechtliche Änderungen, technische Innovationen, neue Geschäftsmodelle und Mitbewerber oder unsichere Planungs- und Investitionsentscheidungen – die Liste der Herausforderungen ist lang. Und doch führt kein Weg daran vorbei, diese Herausforderungen anzunehmen. Aus unserer Sicht kann dies nur gelingen, wenn sich nicht jeder als Alleinkämpfer behaupten muss. Daher ist die Zukunft für uns eng mit strategischen Partnerschaften verbunden.

Wie begegnen die Pfalzwerke den Herausforderungen der Zukunft?

Wir sehen, dass ein Schlüssel ein schlagkräftiges, regionales Netzwerk ist. Daher bauen wir dieses derzeit auf- und aus. Darüber hinaus erweitern wir aktuell unser Portfolio: Zum Beispiel umfassen unsere bisherigen Dienstleistungen Energiekonzepte, Portfoliomanagement und netztechnische Services. Diese wollen wir nun um spartenübergreifenden Leistungen für die Themenbereiche Digitalisierung, Optimierung energiewirtschaftlicher Prozesse, Mitarbeiterqualifikation sowie regulatorische und rechtliche Unterstützung ergänzen.

Sie haben die Stadt- und Gemeindewerke dazu eingeladen, an einer Umfrage teilzunehmen. Diese soll das inhaltliche Fundament des Zukunftsnetzwerks bilden. Wie geht es weiter?

Das Ziel des Zukunftsnetzwerks ist es, sich gemeinsam „fit“ für die Zukunft machen: Jedes Unternehmen soll in die Lage versetzt werden, die individuellen unternehmensspezifischen Herausforderungen zu meistern. Nur so können wir alle weiterhin erfolgreich am Markt agieren. Damit das Zukunftsnetzwerk seine volle Schlagkraft entfalten kann, ist es wichtig zu wissen, welche Themen die potentiellen Mitglieder vordringlich beschäftigen und diese zu moderieren. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung wollen wir dann das Zukunftsnetzwerk gründen. Der Termin hierfür steht noch nicht fest. Wir werden aber alle Unternehmen der Region dazu schon bald anschreiben.

Ihr Ansprechpartner

Marc Bredenwischer
Leiter Netzvertrieb Kaufmännische Services
Pfalzwerke Netz AG
Kurfürstenstraße 29 67061 Ludwigshafen
+49 621 585-2436 E-Mail schreiben

Jetzt den Austausch suchen

Haben Sie Interesse, Teil des Netzwerks zu werden? Dann schicken Sie uns eine Nachricht.

Wir sind neugierig, was Sie motiviert.

Informationen zu einer offiziellen Mitgliedschaft erhalten Sie im Rahmen einer Auftaktveranstaltung, zu der wir Sie gerne einladen.
Bitte bestätigen Sie den Erhalt von E-Mails, um stets auf dem aktuellen Stand zum Zukunftsnetzwerk zu bleiben.

Anrede *