Brenn­wert­technik

Versorgungs­sicherheit durch bewährte Technik

Setzen Sie auf sichere Wärme­versorgung durch erprobte Technik und jahrelange Erfahrung. Wir bieten Ihnen klassische Wärme- und Dampfer­zeugung aus Heizöl und Erdgas – natürlich mit moderner Bren­nwert­technik.

Die Vorteile von Brenn­wert­technik

  • Wirkungsgrad von über 90 Prozent  durch den Einsatz der effizienten Brenn­wert­technologie
  • Energieeinsparung und damit Energiebezugskostenreduzierung
  • Kombinierbar mit KWK-Technologien
  • Bren­nstoff­flexibi­lität bei Änderung der wirtschaft­lichen Rahmen­beding­ungen
  • Erhöhte Versorgungs­sicher­heit durch Redun­danz in der Heiz­zentrale

Lassen Sie sich zum Einsatz von Bren­nwert­technik kostenlos beraten!

Klassische Wärme- oder innovative Kraft-Wärme-Kopplung – was benötigen Sie? Wir beraten Sie gerne zu den für Sie geeigneten Technologien und finden gemeinsam mit Ihnen ein Konzept, das zu Ihrem Bedarf passt.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns noch heute!

Wie funktioniert die Wärme­erzeugung mit Brennwert­technik?

Konventionelle Heiz­kessel erzeugen durch Verbren­nung eines Energie­trägers Heizwärme. Dabei wird die im Brennstoff gebundene chemische Energie in thermische Energie umgewandelt, welche auf den Heizkreis­lauf übertragen wird. Als Brennstoff werden in der Regel Heizöl und Erdgas verwendet.

Der grundlegende Unterschied zwischen Brennwertkesseln und konventionellen Heizkesseln oder Niedertemperaturkesseln liegt in der gezielten Ausnutzung der Kondensationswärme, welche im Wasserdampfanteil des Abgases enthalten ist. Dazu wird das Abgas aus dem Verbrennungsprozess auf eine Temperatur unterhalb des Kondensationspunktes (Taupunkttemperatur) heruntergekühlt. In einem Wärmetauscher nach dem Gegenstromprinzip wird das Abgas vom Heizwasserrücklauf abgekühlt, bis der Wasserdampf kondensiert. Diese Kondensationswärme kann zusätzlich genutzt werden und spart damit Energiekosten.