Presse

Ludwigshafen, 01.06.2021

Pfalzwerke und Landkreis Kaiserslautern nehmen Schnellladesäule vor Kreisverwaltung in der Lauterstraße offiziell in Betrieb

v.l.: Achim Schmidt (KV KL und Geschäftsführer Neue Energie); Uwe Vatter (Pfalzwerke Gruppe); Christian Schmitt (Pfalzwerke Gruppe); Witold Kreutz (Pfalzwerke Gruppe); Dr. Christian Lerch (Pfalzwerke Grupp und Geschäftsführer Neue Energie); Paul Anfang (Vorstandsmitglied Pfalzwerke Gruppe); Ralf Leßmeister (Landrat); Harald Westrich (Bürgermeister VG Otterbach-Otterberg); Karl-Ludwig Kusche (KV KL)

Der Landkreis Kaiserslautern und die Pfalzwerke arbeiten beim Thema Elektromobilität eng zusammen. Dazu wurden bereits Ende letzten Jahres zahlreiche gemeinsam realisierte Elektroladesäulen im Landkreis in Betrieb genommen, bei denen sich die Pfalzwerke in einem Bieterverfahren gegen Mitbewerber durchgesetzt hatten. Nun folgt mit der offiziellen Inbetriebnahme der Schnellladesäule vor der Kreisverwaltung in der Lauterstraße 8 in Kaiserslautern ein weiteres Angebot für E-Fahrerinnen und Fahrer, ihre E-Autos im Landkreis Kaiserslautern aufzutanken.

Die neue E-Ladesäule wurde am 1. Juni 2021 nun auch offiziell vom Landrat des Kreises Kaiserslautern, Ralf Leßmeister, dem Bürgermeister von Otterberg-Otterbach Harald Westrich, der sich für den Ausbau des e-mobilen Ladens im Landkreis stets sehr stark gemacht hat, und dem neuen technischen Vorstand der Pfalzwerke, Paul Anfang, in Betrieb genommen.

Besondere Gestaltung der E-Ladesäule

Bei der Ladesäule handelt es sich um eine Schnellladesäule vom Typ ABB Triplecharger mit 22 und 50 kW Ladeleistung und zwei Ladepunkten (AC und DC). Die Säule ist öffentlich zugänglich. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Gestaltung gelegt, die sich dem denkmalgeschützten Gebäude der Kreisverwaltung optisch anpasst.

Wichtiger Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Region

„Die flächendeckende Aufstellung der Ladesäulen in unseren Orts- und Verbandsgemeinden im Landkreis und jetzt auch mit öffentlichem Zugang vor unserem Kreisverwaltungsgebäude ist ein wichtiger Schritt, um die Elektromobilität und den Klimaschutz bei uns in der Region einen großen Schritt nach vorne zu bringen“, so Landrat Ralf Leßmeister. Paul Anfang, der seit 1. Mai 2021 technischer Vorstand der Pfalzwerke ist, freut sich, dass Elektromobilität seit vielen Jahren ein wichtiges Anliegen und ein konsequent verfolgtes strategisches Zukunftsthema der Pfalzwerke ist:

Mit einer leistungsfähigen Ladeinfrastruktur im kommunalen öffentlichen Raum, in Kooperation mit Gewerbe- und Geschäftskunden sowie beim Privatkunden in der heimischen Garage geben wir dem Ausbau der Elektromobilität eine solide Basis. Als wichtigster Energieinfrastrukturanbieter der Region tätigen wir die notwendigen Investitionen und stellen uns damit tatkräftig unserer Verantwortung, einen wichtigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Pfalz und der Lebensqualität der hier lebenden Menschen zu leisten.

Paul Anfang
Vorstandsmitglied
Pfalzwerke Aktiengesellschaft

Neben einem Ladenetz von über 120 Stationen für E-Bikes betreiben die Pfalzwerke mit über 350 Ladepunkten Stand heute das größte öffentliche Schnellladenetz für PKW in Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren