Pfalzwerke AG - Startseite

Smart Grid Niederspannungs-Netzstrategien

Im Rahmen des Projektes wurden zunächst die vorhandenen Planungsgrundsätze der Pfalzwerke Netz AG für den Aufbau von Niederspannungsnetzen auf Zukunftssicherheit geprüft und angepasst. Grundlage hierfür ist der künftig zu erwartende Zubau an Photovoltaik- und Windkraftanlagen, aber auch die Entwicklung der Verbräuche. Die Niederspannungsnetze wurden anhand von Strukturklassen gruppiert und hierfür unterschiedliche Bauweisen festgelegt. So erhielten die Netze mit vorstädtischem oder städtischem Charakter eine andere Bauweise als ländlich geprägte Netze.

Projektziele Phase 1

  • Ermittlung möglicher Potentiale für den weiteren Zubau von Wind- und Photovoltaikanlagen in Rheinland-Pfalz und im Netzgebiet der Pfalzwerke Netz AG
  • Bildung von Szenarien für die künftige Entwicklung der Lasten und Einspeisungen
  • Ermittlung der Strukturmerkmale aller Ortsnetze und Bildung von Strukturklassen
  • Erfassung von realen Messwerten durch Smart-Meter und Ermittlung des Spannungsverhaltens im Ortsnetz Insheim
  • Überprüfung des theoretischen Netzmodells durch die realen Messwerte
  • Überarbeitung der Planungsgrundsätze für den Bau von Niederspannungsnetzen

Projektziele Phase 2

  • Überprüfung der theoretischen Erkenntnisse durch Betrieb eines lastabhängigen regelbaren Ortsnetztransformators (LrONT) in einer realen Netzstruktur
  • Berücksichtigung der theoretisch ermittelten Standardregelkennlinie, Beurteilung Wirkungsweise anhand der Messwerte und ggfs. Korrektur des Reglerverhaltens
  • Festlegung des LrONT als Standardbetriebsmittel

Projektstatus

Die Planungsgrundsätze wurden entsprechend überarbeitet. Dabei hat sich gezeigt, dass ein lastabhängiger regelbarer Ortsnetztransformator (LrONT) in vielen Fällen die technisch und wirtschaftlich günstigste Lösung zur Aufnahme der künftig zu erwartenden Einspeiseleistungen darstellt. Weiterhin wurde für diesen Transformator eine ideale Regelkennlinie festgelegt, die auch den Lastgang im Netz berücksichtigt.

Projektförderung

Phase 1: keine
Phase 2: Grüner Strom Label e.V., Bonn


Projektlaufzeit

Phase 1 wurde im Juni 2014 abgeschlossen.
Phase 2 ist in der Realisierung.


Projektpartner

  • Privatkunden der Pfalzwerke AG und Pfalzwerke Netz AG in Insheim
  • Technische Universität Kaiserslautern – Lehrstuhl für Energiesysteme und Energiemanagement
  • VOLTARIS GmbH
  • PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT
  • Pfalzwerke Netz AG

 

Kontakt & Service

PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT
Kurfürstenstraße 29
67061 Ludwigshafen

Technologie & Innovation
Peter Hauffe
Tel.: 0621 585-2346
E-Mail: peter.hauffe@pfalzwerke.de

Pfalzwerke Netz AG
Kurfürstenstraße 29
67061 Ludwigshafen

Netzservices
Carsten Wendel 
Tel.: 06237/935-292
E-Mail: carsten.wendel@pfalzwerke-netz.de