Pfalzwerke AG - Startseite

Innovationen

Die Energiewende und die damit verbundenen Herausforderungen und Veränderungen für die Infrastruktur sind nicht nur für die deutsche Politik, sondern auch für die Energiebranche und ihre Kunden nach wie vor das zentrale Thema. Als moderner Energiedienstleister setzen daher auch die Pfalzwerke in dieser Zeit des Umbruchs auf die Entwicklung eigener innovativer Lösungen, um den neuen Anforderungen des sich rasch verändernden Energiemarkts gerecht werden zu können. Bei manchen Innovationen ist das Risikopotenzial für alle Beteiligten allein nicht tragbar. Deshalb fördern die Bundes- und Landesbehörden nach intensiver Prüfung vielversprechende Projekte. Auch die Pfalzwerke und ihre Kooperationspartner haben für gemeinsame Vorhaben entsprechende öffentliche Fördergelder des Bundes beantragt. Hier ist für die Pfalzwerke insbesondere das Förderprogramm „Zukunftsfähige Stromnetze“ relevant, welches im Rahmen des 6. Energieforschungsprogramms von den Bundesministerien für Wirtschaft und Technologie (BMWI), Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) sowie Bildung und Forschung (BMBF) aufgesetzt wurde.

Im Folgenden möchten wir einige ausgewählte Projekte vorstellen:

Strategische Netzkonzepte in der Niederspannung
Das in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Kaiserslautern durchgeführte Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung neuer strategischer Netzkonzepte für Niederspannungsnetze, welche aufgrund der Auswirkungen volatiler Stromeinspeisung durch regenerative Erzeugungsanlagen erforderlich werden. Im Rahmen des Projekts wurden bereits zahlreiche Daten bezüglich der Einspeisung von PV-Anlagen und dem Lastverhalten der Kunden gesammelt. Die Projektpartner haben einen Zwischenbericht dieses sehr erfolgreichen Projekts auf dem diesjährigen Kongress der Elektrotechnischen Gesellschaft (ETG) in Berlin vorgestellt, wo insbesondere die Messverfahren und die Auswertung der Messtechnik eingehend diskutiert wurden. Das Forschungsprojekt wird in Eigenregie durchgeführt, d. h. ohne Unterstützung durch öffentliche Förderprogramme.

myPowerGrid
Bereits im Jahr 2020 sollen regenerative Energien gemäß einer Prognose des Bundesverbands Erneuerbarer Energien e.V. (BEE) mehr als 30 Prozent des deutschen Energiebedarfs für Raumwärme und Warmwasser decken. Zur optimalen Nutzung der vorhandenen Ressourcen können dezentrale Speichermöglichkeiten einen wesentlichen Beitrag leisten. Hier setzt das Projekt „myPowerGrid“ an, in welchem sich die Pfalzwerke und ihre Kooperationspartner seit 2011 mit der Entwicklung eines verteilten Batterie-gestützten Stromspeichers und dessen Einbindung in ein regeneratives Kombikraftwerk befassen. Ziel des Vorhabens ist es, durch die Nutzung dezentraler Stromspeicher den Ausbau erneuerbarer Energien zu fördern und lokal agierenden Stromversorgern neue Handlungsoptionen zu eröffnen. Das Projekt ist Teil des Programms „Wachstum durch Innovation“ des Landes Rheinland-Pfalz und wird aus Landes- sowie EU-Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

StoRegio Energiespeichersysteme e.V. (StoRegio)
Bei der Umstellung der Energieerzeugung auf erneuerbare Energien werden Energiespeichersysteme in Zukunft eine zentrale Rolle spielen. Der Verein StoRegio Energiespeichersysteme e.V. treibt dieses Thema voran und beschäftigt sich insbesondere mit Technologien und Verfahren, die einen flexiblen Abgleich von Energieerzeugung und -verbrauch ermöglichen. Als Gründungsmitglied von StoRegio sind die Pfalzwerke an der Vorbereitung eines Projektantrags zum Thema „Betriebsplattformen zur integrierten Bewirtschaftung von Speichernetzwerken (BIBS)“ beteiligt, welcher derzeit in Kooperation mit zwei Fraunhofer-Instituten und mehreren Industriepartnern ausgearbeitet wird.

Clusternetzwerk Energie und Umwelt Metropolregion Rhein-Neckar
Optimierung der Energieeffizienz in der Region, Steigerung des Anteils an erneuerbaren Energien an der Gesamt-Energieproduktion und Erarbeitung von Umwelt- und Klimaschutzkonzepten – das sind die zentralen Themen des Clusternetzwerks Energie und Umwelt der Metropolregion Rhein-Neckar. Diese Allianz von mehr als 50 Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen, in der sich auch die Pfalzwerke engagieren, führt eigene Projekte im Bereich Energie und Umwelt durch und fördert durch Netzwerkarbeit aktiv den Technologie- und Wissenstransfer zwischen den verschiedenen Clusterpartnern.

Kontakt & Service

PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT
Kurfürstenstraße 29
67061 Ludwigshafen

Technologie & Innovation
Peter Hauffe
Tel.: 0621 585-2346
E-Mail: peter.hauffe@pfalzwerke.de